Finanzcrash: Kommunen müssen jetzt investieren

10. Oktober 2008 | Von | Kategorie: News, Politik, Wirtschaft

Über die Konsumflaute wird seit Jahren geklagt. Die öffentliche Hand spart seit langem. Jetzt wird auch die Privatwirtschaft zurückgehende Aufträge aus den USA zu spüren bekommen. Bis jetzt boomte der Export, der einzige Wirtschaftsmotor, den Deutschland in den letzten Jahren hatte. Ein Rekordjahr folgte dem anderen. Auch wenn Deutschland vor allem in die EU und zunehmend nach Osteueropa und Fernost exportiert, die Rückgänge aus dem USA-Geschäft werden sich spürbar auch auf die Inlandsnachfrage auswirken.
Somit bleibt der öffentliche Sektor als einziger der Wirtschaftswachstum auslösen oder zumindest einer Rezession entgegen wirken kann. Ein strikter Sparkurs würde die Abwärtsspirale beschleunigen und zusätzliche Steuerausfälle bewirken. Die Kommunen sind die größten Investoren im öffentlichen Sektoren. Sie müssen nun alle anstehenden nötigen Investitionen in die energetische Sanierung ihrer Liegenschaften ohne Verzögerung angehen. Dies bringt Nachfrage in Industrie und Handwerk, generiert Steuereinnahmen und führt dazu, dass der eklatante Anstieg an laufenden Kosten reduziert wird.
Die Gemeinde Lahntal ist hier auf einem guten Weg. Mit zwei Beschlüssen hat die Gemeindevertretung am 27. August die Weichen für eine weitreichende Entwicklung von Lahntal zu einem verantwortungsvollen Energieeinsatz gesetzt
Auch die Bundesregierung hat mit dem integrierten Energie- und Klimaprogramms die Weichen in die richtige Richtung gestellt. Die nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministerium beinhaltet vielversprechende Elemente, wie die Förderung von Anlagen der Kraftwärmekopplung.

Tags: , , ,

Keine Kommentare möglich.