Versuchte Störung des Bürgerforums gegen Gewalt

25. September 2009 | Von | Kategorie: Gesellschaft, News

Donnerstag abend traf sich zum dritten Mal das „Bürgerforum gewaltfreies Lahntal“ im Dorfgemeinschaftshaus „Altes Backhaus“. Nach tätlichen Übergriffen, Vandalismus und Anwerbeversuchen von Rechtsextremen in Jugenclubs hatte sich das Bürgerforum aus Lahntaler Bürgern vieler gesellschaftlicher Gruppen gebildet. Kurze Zeit vor dem wöchentlichen Treffen versammelten sich in Goßfelden einige Personen mit der sehr offensichtlichen Absicht dieses zu stören. Entsprechende Äußerungen wurden von Anwohnern aufgeschnappt. Diese Erkenntnis über das Ansinnen wurde wiederum an Verantwortliche der Gemeinde Lahntal weitergeleitet, die den Staatsschutz der Kriminalpolizei informierten.
Als die ersten Mitglieder des Bürgerforums eintrafen, wurden diese von den dieser Gruppe aufgefordert sie an dem Treffen teilnehmen zu lassen, was gewährt wurde. Die acht Personen stürmten die Treppe hinauf. Da sich oben im Versammlungsraum noch niemand befand, kamen sie bald wieder hinunter. Die
Mitglieder des Bürgerforums machten deutlich, dass gerne Vertreter der Gruppe teilnehmen könnten, um sich zu überzeugen, dass hier keine geheimen, wie auch immer gearteten Pläne geschmiedet würden. Mittlerweile war die Polizei, sowie weitere Forumsmitglieder eingetroffen.

Ein Mitglied der Feuerwehr, dass mitbekam, dass die sich selbst als rechtsnational bezeichneten jungen Männer, die Autonummernder Umgebung, darunter auch die der Feuerwehr notiert hatten, fuhr in das Rathaus nach Sterzhausen, um dort dem Ortsbrandmeister und dem Bürgermeister von seinen Beobachtungen und Befürchtungen zu berichten. Der dort anlässlich der Übergabe eines Zuwendungsbescheides für ein neues Feuerwehrgerätehaus anwesende Regierungspräsident bot an, selbst mit nach Sarnau zu kommen, um an der Versammlung des Bürgerforums teilzunehmen.

Mittlerweile hatten die Mitglieder der Gruppe, darunter offenbar auch der Direktkandidat der NPD beschlossen eine Spontandemonstration zu organisieren. Dazu wurde versuchte weiter 12-15 Personen zu mobilisieren. Während dieser Bemühungen traf etwa um 21:00 Uhr der Regierungspräsident mit Bürgermeister und vielen Funktionsträgern der Gemeinde Lahntal an dem Versammlungsort ein. Nach einem kurzem Austausch verabschiedete sich der Regierungspräsident wieder.

Bürgermeister und viele weitere, sowie auch die Pressevertreter verblieben aber vor dem Bürgerhaus, da sich etwa um 21:25 Uhr in Goßfelden an der Marburger Straße der mehr oder wenig spontane Aufzug mit insgesamt zwölf Männern laut Polizeibericht in Bewegung setzte. Die Gruppe zog über die Kaffeestraße nach Sarnau hinein. Nach Ende der Versammlung des Bürgerforums gesellten sich deren Teilnehmer zu der Versammlung am Denkmal in Sarnau hinzu. Als dann der Demonstrationszug dort vorbeizog kam es zu ersten verbalen Auseinandersetzungen mit den vielen Bürgern, die sich mittleweile auch aus der Umgebung dort eingefunden hatten.

Da die Teilnehmer der Demonstration sich größtenteils vermummt hatten und ihre Transparente vor das Gesicht hielten, wurden sie schließlich ultimativ von der Polizei aufgefordert, die Versammlung zu beenden. Nach diesem Abschluss der Kundgebung machten sich die Teilnehmer der Demonstration auf den Weg nach Goßfelden zurück. Dort kam es laut Polizeibericht zu weiteren bedeutend massiveren verbalen Auseinandersetzungen mit aufgebrachten Dorfbewohnern. Das große Polizeiaufgebot vor Ort habe letztendlich eine Eskalation der Situation verhindert. Die Versammlung löste sich gegen 22.45 Uhr auf. Gegen einen zunächst vermummten 24-jährigen Teilnehmer der Demonstration leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren ein. Zudem prüfen die Beamten eine Zuwiderhandlung nach dem Urheberrecht. In diesem Zusammenhang stellten sie einen Fotoapparat sicher.

Auch wenn die gesamte Veranstaltung angesichts der erfreulich starken Präsenz von Bürgern und der wenigen zu Rechtsnationalen, die zu mobilisieren waren, eher kläglich wirkte, scheint der Direktkandidat der NPD sich dieser rühmen zu müssen. Doch demnächst wird die Gemeindevertretung von Lahntal eine Resolution gegen Gewalt beschließen und kurze Zeit darauf auch eine Bürgerversammlung mit Informationsangeboten zu diesem Thema einberufen. In Lahntal werden solche Tendenzen kaum noch dauerhaft den gewünschten Widerhall finden.

Tags: , , , ,

2 Kommentare auf "Versuchte Störung des Bürgerforums gegen Gewalt"

  1. […] Viele offizielle Vertreter, die Presse und der Staatsschutz harrten sodann dem was da kommen mag. Nach Ende der Versammlung des Bürgerforums gesellten sich deren Teilnehmer zu der Versammlung am Denkmal in Sarnau hinzu. Angesichts der erfreulich starken Präsenz von Bürgern und der wenigen Rechtsnationalen, die der ehemalige Direktkandidat der NPD mobilisieren konnte,  wirkte das Ganze eher kläglich. » siehe  Bericht […]

  2. […] Viele offizielle Vertreter, die Presse und der Staatsschutz harrten sodann dem was da kommen mag. Nach Ende der Versammlung des Bürgerforums gesellten sich deren Teilnehmer zu der Versammlung am Denkmal in Sarnau hinzu. Angesichts der erfreulich starken Präsenz von Bürgern und der wenigen Rechtsnationalen, die der ehemalige Direktkandidat der NPD mobilisieren konnte,  wirkte das Ganze eher kläglich. » siehe  Bericht […]