Dr. Richard Munz in Haiti verstorben

4. Juli 2010 | Von | Kategorie: Gesellschaft, News

Völlig überraschend ist am Donnerstag, den 1. Juli, Dr. Richard Munz aus Caldern in seinem Quartier im mobilen Rotkreuz-Hospital in Haiti tot aufgefunden worden. Dies teilte das Deutsche Rote Kreuz am Freitag Mittag mit. Das Team des Krankenhauses geht von einem unerwarteten, aber natürlichen Tod aus. Dr. Munz wurde nur 57 Jahre alt.

Richard Munz war in den letzten zwanzig Jahren überall auf der Welt für die Katastrophenhilfe des Roten Kreuzes im Einsatz. Hauptberuflich war er – unterbrochen von diesen Auslandseinsätzen – darüber hinaus als Notarzt im Landkreis Marburg-Biedenkopf tätig.

„Er gehörte zu den besten Ärzten, die für das Rote Kreuz in Notlagen auf allen Kontinenten, unter allen denkbaren Umständen unzählig vielen Menschen das Leben gerettet und Leiden gelindert haben“, so DRK-Präsident Dr. Rudolf Seiters. „Mit seiner mitreißenden Energie und außergewöhnlichen Tatkraft hat er es verstanden, uns immer wieder zu inspirieren.“

Für seinen außergewöhnlichen Einsatz auch in der Aus- und Weiterbildung von Katastrophenhelfern erhielt er am 17. Januar 2003 das Bundesverdienstkreuz. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen drei Kindern.

Tags: , ,

Keine Kommentare möglich.